32. Traditionsübung der Freiwilligen Feuerwehren Hoiersdorf und Hötensleben

32. Traditionsübung der Freiwilligen Feuerwehren Hoiersdorf und Hötensleben

Was als spontaner Besuch der Feuerwehren Hoiersdorf und Hötensleben im Jahr des Mauerfalles 1989 begann, wird auch nach 34 Jahren von den heutigen aktiven Mitgliedern der beiden Einsatzabteilungen fortgeführt.

Jedes Jahr, am 19. November, wird eine gemeinsame Einsatzübung abgearbeitet. In diesem Jahr fand die 32te Übung – 2020 konnte Aufgrund von Corona keine Übung durchgeführt werden – wieder in Hoiersdorf statt. Unter den wachsamen Augen der Kameraden der beiden Altersabteilungen stellte sich folgende Lage dar:

Eine Jugendgruppe mit Betreuern hat in der Scheune von Hans-Peter Dunker das Wochenende verbracht und auch dort übernachtet. Aufgrund einer unklaren Rauchentwicklung in der Scheune, kam es unter den Teilnehmern zu einer Panik. Stürze waren die Folge, bei denen sich die Jugendlichen und Betreuer Schürf- und Platzwunden, Verstauchungen und einen Nasenbeinbruch zugezogen haben. Die beiden Betreuern erlitten einen offenen Beinbruch und eine Pfählungsverletzung.

Bei Ankunft der Feuerwehr kamen den Einsatzkräften erste Verletzte entgegen und mussten umgehend medizinisch Versorgt werden. Zeitgleich wurde die Wasserversorgung, Licht und eine Atemschutzüberwachung aufgebaut. Die zur Erkundung in die vernebelte Scheune vorgehenden Atemschutztrupps beider Feuerwehren mussten die schwer verletzten Betreuer möglichst schonend aus ihrer Notlage befreien.

Im Einsatz wurden die Feuerwehren Hötensleben und Hoiersdorf durch einen RTW  der SEG des DRK Helmstedt unterstützt. Die Besatzung richtete einen Verletztensammelplatz ein und übernahm die Patienten. Am Ende der Übung konnten die beiden Sanitäter auch noch wertvolle Hinweise für die eingesetzten Feuerwehrkräfte geben.

Der Schwerpunkt der Übung lag in diesem Jahr auf der Ersten Hilfe für Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sowie der technischen Hilfeleistung. Durch die sehr realistischen Verletzungsbilder der Jugendlichen, dargestellt durch Mitglieder der Jugendfeuerwehr Hoiersdorf und der beiden Betreuer, Mitglieder der Mimengruppe des DLRG sowie der schauspielerischen Leistungen aller Verletzten, wurde die Übung zu einem vollen Erfolg.

Im Anschluss an die Übung begrüßten Ortsbrandmeister Michael Lange (Hoiersdorf) und stv. Ortswehrleiter Sven Ulrich (Hötensleben) alle Teilnehmer der Übung im Feuerwehrhaus Hoiersdorf.

Nach kurzen Grußworten des Gemeindewehrleiters Obere Aller, Herrn Johannes Erben, des Vertreters der Verbandsgemeinde Ober Aller, Herrn Matthias Treu sowie des Ortsbürgermeisters Hoiersdorf Herrn Olaf Eppert, wurde die Kameradschaft der beiden Feuerwehren mit einem gemeinsamen Essen gepflegt.

Herbert Ebeling wird für 50jährige Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Hoiersdorf geehrt

Herbert Ebeling wird für 50jährige Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Hoiersdorf geehrt

Am 10. September wurde die Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Hoiersdorf nachgeholt.

Im jährlichen Rechenschaftsbericht informierte Ortsbrandmeister Michael Lange über die Aktivitäten, Einsätze und Mitgliederentwicklung in der Ortsfeuerwehr Hoiersdorf. Im Jahre 2020 waren 28 Kamerad:innen in der Einsatzabteilung aktiv und rückten zu insgesamt 24 Einsätzen aus. Aufgrund der pandemischen Lage im Jahr 2020 konnten keine Veranstaltungen durchgeführt oder an solchen teilgenommen werden. So fiel wieder das Tränkefest der Jugendfeuerwehr aus, das 145jährige Jubiläum der Ortsfeuerwehr konnte nicht begangen werden und auch die traditionelle Übung am 19. November – die 30te im 31ten Jahr – mit der Freiwilligen Feuerwehr Hötensleben, musste abgesagt werden.

Der stellvertretende Gruppenführer Björn Kiehne hob nochmals hervor, wie die Ausbildung für die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr kurzfristig auf digitale Formate umgestellt werden musste, um den Ausbildungsstand und den Kontakt untereinander zu halten. Die BS-Zeitung hat darüber berichtet. Anhand von zwei Einsätzen stellte Kiehne den guten Ausbildungsstand der Kamerad:innen dar.

Jugendfeuerwehrwart Mario Deuse und die Kinderfeuerwehrwartin Tanja Lange stellten die Aktivitäten ihrer Abteilungen sowie die Mitgliederbewegungen vor.

Nach der Entlastung des Kassenwartes wurde ein neuer Kassenprüfer aus den Reihen der Einsatzabteilung gesucht. Vorgeschlagen und gewählt wurde Stefan Hanisch.

Ortsbrandmeister Michael Lange konnte aus der Jugendfeuerwehr Felix Lange in die Einsatzabteilung übernehmen und Stefan Maushake zum Hauptfeuerwehrmann befördern.

Eine besondere Ehrung erhielt an diesem Abend ein Kamerad aus der Alters- und Ehrenabteilung.

Herbert Ebeling, Ehrenmitglied der Ortsfeuerwehr Hoiersdorf, wurde vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen für seine 50jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Stadtbrandmeister Michael Barth ließ es sich nicht nehmen, die Laudatio für Herbert Ebeling zu halten. Das Ehrenzeichen wurde vom Abschnittsleiter Süd, Oliver Thews, übergeben. Bürgermeister Malte Schneider überreichte Herbert Ebeling einen Gutschein. Alle Anwesenden bedankten sich bei H. Ebeling für die lange ehrenamtliche Tätigkeit.

Jubiläum, wir werden rund! 🤭

Jubiläum, wir werden rund! 🤭

30. Traditionsübung, im 31. Jahr, der Feuerwehren Hoiersdorf und Hötensleben.

‘The same procedure as every year’
STOPP – Nicht so schnell. Da war noch was! – CORONA.

Dieses Jahr fällt unsere gemeinsame Übung, am heutigen 19.11., Corona-Pandemie bedingt aus.

Schade! Das Überraschungspaket war schon frühzeitig eingetütet und geschnürt.

Nachholtermin?! – Auf jeden Fall.

Genießen wir den Rückblick auf die letzte Übung aus dem Jahr 2019 …

Die Notfalldose

Die Notfalldose

Die Notfalldose (www.notfalldose.de) – Alle wichtigen Informationen für (Ihre) Retter.

In der Notfalldose, welche im Kühlschrank aufbewahrt wird, können alle wichtigen Informationen für den Rettungsdienst (Name, Allergien, Medikamente, Vorerkrankungen, Notfallkontakte, Haustiere, Patientenverfügung, usw) hinterlegt werden.

Bei Interesse kann “Die Notfalldose” über die Jugendfeuerwehr Hoiersdorf bezogen werden.

Fragen?

29. Traditionsübung der Feuerwehren Hoiersdorf und Hötensleben

29. Traditionsübung der Feuerwehren Hoiersdorf und Hötensleben

„The same procedure as every year“ – ja, seit nun 29 Jahren. Schicke Übung und dann Kameradschaftspflege bei leckerem Essen (Kesselgulasch) und netten Gesprächen.

Dieses Jahr musste die Übung, welche traditionell am 19.11. stattfindet, der Gedenkfeier am Grenzdenkmal Hötensleben weichen. Wir ließen es uns nicht nehmen diese Veranstaltung mit den Kameraden aus Hötensleben gemeinsam zu erleben.

Nun musste ein Ersatztermin her. Dieser wurde schnell gefunden. Am 23.11. war es dann soweit. Unsere 29. Traditionsübung konnte starten.

Lassen wir die Bilder für sich sprechen…

 

Es war eine rundum gelungene Übung beider Wehren. Ein Lob an die Ausrichter, super gemacht.

Traditionen soll man pflegen. So, auf ins nächste Jahr und dann zur 30ten gemeinsamen Übungsveranstaltung. Dann sehen wir uns in Hoiersdorf. 😉

– Jubiläum –